Tuxer


DIE SCHÖNSTE AXAMER FASNACHTSFIGUR

Die Holzmaske des Tuxers zeigt das Antlitz eines jungen, kraftvollen und schönen Mannes. Die wertvollen Seidentücher, Maschen und Schleifen mit Goldfransen (“Bestl’n“) unterstreichen das prunkvolle Aussehen und den würdevollen Auftritt eines Tuxers.


DER FRÜHLING UND DIE JUGEND

Die bunten Farben und der mit Blumen, Glasfedern und Spielhahnfedern geschmückte Hut – ein Zillertaler Frauenhut –, umgangssprachlich als „Fügner“ bezeichnet, symbolisieren den Frühling.


GOASSL ZUM „SCHNÖLLEN“ UND EINFANGEN

Zwei Trachtenschürzen ("Fürschtige") aus Seide werden zu einer Pumphose zusammengerafft, die bis zu den Knien reicht. Eine federkielgestickte Bauchbinde aus Leder, weiße Trachtenstutzen und Trachtenschuhe runden die jugendliche Erscheinung ab. Außerdem trägt der Tuxer seine Goaßl zum „Schnöllen“ mit sich. Eine weitere Verwendung findet die Goaßl aber auch beim Einfangen eines hübschen Mädchens. „Auslösen“ kann sich die Frau mit einem Tanz und dem Spendieren eines „Schnapsl’s“. Das Erworbenwerden stellt eine große Ehre dar.