FASNACHTSZEITUNG „DIE AXAMER BÖCK*IN“ ERSCHEINT

60 Seiten halbamtliche sowie fast ernst gemeinte Meldungen und Wahrheiten.

AXAMS (suit). Die Axamer Fasnachtszeitung ist systemrelevant und daher erscheint sie auch heuer. 60 Seiten mit 123 Beiträgen über insgesamt 169 Personen sind um 4,44 Euro (A Guater gib an 5er) erhältlich. Da sich die Fasnachtszeitung am Erscheinungsbild der Gemeinde Axams orientiert, wird aus dem Axamer Bock heuer „die axamer böck*in“. Das Redaktionsteam rund um Thomas Suitner, Carmen Auer und Hansjörg Markt möchte sich bei allen Einsendern/Einsagern sowie bei den Künstlern Lukas Falkner, Roland Würtenberger, Manuela Wedermann, Stefan Gamper, Bernadette Gstrein, Wolfgang Falkner und Hanspeter Prandstätter für die Gestaltung der Zeichnungen bedanken. Dank und Anerkennung gilt auch allen, die es in die Fasnachtszeitung geschafft haben. Die Zeitung wird heuer am Samstag, 6. Februar am Nachmittag aufgrund der besonderen Umstände kontaktlos zugestellt. Es ist möglich, das Geld an der Eingangstüre zu deponieren bzw. es nach dem Läuten an der Türe beim Eingangsbereich hinzulegen. Ab Montag, 8. Februar ist „die axamer böck*in“ dann in folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Bäckerei Töpfer, Bäckerei Bucher, Spar Axams, Süße Ecke, Axamer Lagerhaus, Elektro Kaufmann, Apotheke Axams und Götzens, Bunter Laden, Blumenstube Axams, Blumengeschäft Fleischmann, Polsterservice Tirol und Salon Sabine.

Entnommen aus: Bezirksblätter Westliches Mittelgebirge

Original-Autor: Thomas Suitner