WEICHENSTELLUNG BEI DEN FASNACHTLERN

Neuwahlen und erste Vorbereitungen auf den großen Umzug 2023

AXAMS. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurden beim Fasnachtsverein Axams die Weichen für die nächsten vier Jahre gestellt.

Der gesamte Ausschuss bis auf den Tuxervertreter stand für eine weitere Funktionsperiode zur Verfügung und wurde einstimmig wiedergewählt. Das Team rund um Obm. Patrick Auer setzt sich wie folgt zusammen: Obm.-Stv. Franz Bucher, Kassier Georg Bucher, Schriftführerin Ines Peimpolt, Wampelervater Markus Danler, Reitervertreter Harald Kirchebner, Bodenbeauftragter Harald Schürz, Zeugwartin Sarah Kirchmair und Zeugwartin-Stv. Vanessa Haselwanter. Neu im Team ist Tuxervertreter Christoph Haller, der das Amt von Günter Mairhofer übernahm und dem Obm. Patrick Auer für seine Arbeit im Ausschuss und die Verdienste rund um den Verein einen großen Dank aussprach. Gedankt wurde auch dem Redaktionsteam der Fasnachtszeitung, Carmen Auer, Hansjörg Markt und Thomas Suitner, das mit 1.300 verkauften Zeitungen für ein Rekordergebnis sorgte.

Umzug 2023

„Aufgrund der aktuellen Vorschriften und den damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen ist die Organisation des Unsinnigen Donnerstags mit Wampelerreiten auch im Jahr 2022 von Seiten des Vereins nicht möglich. In Axams gilt jedoch die freie Fasnacht und somit erfolgt das Bandngehen, Brezilergehen und das Ausrucken am Unsinnigen auf Eigenverantwortung“, betont Obm. Patrick Auer, dass der Verein für die Fasnacht 2022 keinerlei Haftung übernimmt. Umso mehr freuen sich die Vereinsverantwortlichen auf den großen Umzug 2023, beim dem Thomas Suitner die ehrenvolle Aufgabe zuteil wird, in die Fußstapfen von Toni Singer zu treten und den Umzug mit dem Axamer Bock zu eröffnen.

Entnommen aus: Bezirksblätter Westliches Mittelgebirge
Original-Autor: Thomas Suitner