Unesco Kulturerbe seit 2016

Delegation aus Axams nahm im Rahmen eines Festaktes in Wien die offizielle Urkunde entgegen!

Bereits im September 2016 wurde das Axamer Wampelerreiten von der UNESCO-Kommission in das Österreichische Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen (einen Bericht finden Sie HIER). Seit kurzem ist es auch offiziell: Eine Delegation aus Axams durfte in Wien die offizielle Urkunde entgegennehmen.
Fasnachtsvereinsobmann Patrick Auer mit Gattin Carmen, „Wampelervater“ Markus Danler, Reitervertreter Harald Kirchebner mit Gattin Christina und FVA-Ausschussmitglied Vanessa Haslwanter reisten in Begleitung des Axamer Kulturreferenten GV Michael Kirchmair nach Wien. Die Wiener Sängerknaben waren Gastgeber für die Urkundenverleihung des UNESCO-Kulturerbes. Bei der Verleihung wurde der Wiener Traditionsverein gemeinsam mit 12 anderen österreichischen Bräuchen und Institutionen – darunter auch das Axamer Wampelerreiten – auf die Liste des Kulturerbes gesetzt.

„Lebendige Fosnåcht“

„Das ist eine großartige Auszeichnung für unseren Verein und für das alte Brauchtum, dass hier gepflegt wird“, freut sich Fasnachtsvereinsobmann Patrick Auer. „Die Anwesenheit von Kulturobmann Michael Kirchmair zeigt auch die Bedeutung für die Gemeinde Axams. Unserer besonderer Dank gilt allen, die die Axamer Fosnåcht lebendig halten und so unsere Bräuche an die nächsten Generationen weitergeben!“

Lesen Sie mehr dazu: https://www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge/c-lokales/wampelerreiten-ist-jetzt-offiziell-weltkulturerbe_a2321018